Archiv der Kategorie '2008'

medien und aktivismus im netz

mein workshop war ursprünglich als halb so kurze abendveranstaltung (samt diskussion) am tag zuvor geplant, so dass natürlich nicht alles perfekt lief, insbesondere der viel zu kurz geplante teil zum praktischen podcasting (dessen ergebnis auch dieses blog ist). nächstes jahr biete ich der camp-organisation an, einen reduzierten podcasting-workshop zu machen, bei dem ich zuerst mal die luxembourger alpha-blogger und alle mit einem twitter-account von der teilnahme ausschließen werde um das zielpublikum auf die noch nicht bereits konvertierten zu beschränken. :)

mir wurde allerdings berichtet, dass ein paar leute etwas gelernt hätten, die dann doch entstandene diskussion im grünen spannend fanden, herausgefunden haben was podcasting ist, also will ich mal zufrieden mit dem ergebnis sein!

das material zum workshop kann mensch sich entweder hier durchklicken oder die passenden pdf-dateien runterladen. ich warne allerdings vor, dass das zeug kaum ohne zugehörigen menschen zu gebrauchen ist.

pdf medien+aktivismus im netz

pdf podcasting

hightech am see

wer sich fragte, von welchem kohlebetriebenen, ältesten laptop der welt die gonzo-journalisten sprachen: ich hab bereits am ersten tag oder so die hochtechnologie dokumentiert:

radiocamp 2008: angst und schrecken für fortgeschrittene

bei radioara luxembourg schreibt ein mysteriös-anonymes „ich“:

Wie allgemein bekannt fahre ich jedes Jahr mit Graffiti, den Jugendsendungen von Radio ARA aufs Radiocamp bei Markelfingen und am Bodensee. Der See war wie immer sehr schön anzusehen, die Leute noch immer und wieder oder noch nicht radioaktiv, und es gab mal wieder Workshops. Und einen davon habe ich gehalten. Das Output ist die erste Folge dieser Serie mit mehreren Sprecherinnen, einer Tsunamiwarnung und Luxusproblemen an dem Eisbuffet:

angst und schrecken am bodensee (mp3)

update! „ich“ hat sich inzwischen als joel aus luxembourg herausgestellt und hat auch schon selber gebloggt.

radiocamp 2008: was ist fetischismus?

schon find‘ ich den ersten auf dem radiocamp produzierten beitrag bei freie-radios.net: die teilnehmer/innen des einführungsworkshops haben die anderen camper gefragt, was sie denn unter fetischismus verstehen. und das führte natürlich zu amüsanten ergebnissen!